Drucken

Codierung

Codierung


Der Fingerabdruck für Ihr Fahrrad

Die Fahrrad-Codierung hat sich in den letzten Jahren in Deutschland als wirksamer Diebstahlschutz bewährt. Dabei wird eine Code-Nummer in den Rahmen des Fahrrades eingefräst. Dieser Code besteht aus dem Landkreis (z.B. HVL), einer dreistelligen Gemeindekennzahl, einer 5-stelligen Straßenkennzahl, einer 3(4)-stelligen Hausnummer und den Initialen des Besitzers. Neuerdings wird auch noch die Jahreszahl mit angefügt. Beispielcode: HVL03600123001AZ09

Das System bietet folgende Vorteile:
1. Ein codiertes Rad wird für Diebe unattraktiv, weil es nicht ohne weiteres weiter veräußert werden kann.
2. Findet Jemand ein codiertes Rad und meldet dies, kann die Polizei bzw. das Ordnungsamt das Rad eindeutig dem Besitzer zuordnen und zurückgeben. Dies war bisher nicht möglich und in den Kellern der Fundbüros und der Polizei stapelten sich Räder, für die der Besitzer nicht ermittelt werden konnte.
3. Wer mit einem codierten Rad in eine Polizeikontrolle gerät, muß erklären, wo er das Rad her hat. Ein Blick in den Personalausweis genügt, um den Fahrradlenker als rechtmäßigen Besitzer zu identifizieren.

Zur Codierung benötigen wir einen Eigentumsnachweis und Ihren Personalausweis.

Preise:
Für Fahrräder, die bei uns gekauft wurden: 10,50 €
Für alle anderen Fahrräder: 17,- €
Familienpreis: Bei mehreren Fahrrädern aus einer Familie, bei denen sich der Code nur durch die Initialen unterscheidet, berechnen wir 10,50 €, wenn Sie mindestens zwei Räder codieren lassen.

NEU! Hier können Sie den Code für Ihr Rad selbst ermitteln!
Drucken Sie die Seite dann aus und bringen Sie sie mit zur Codierung. Sie sparen 1,00 Euro!